Frühling_Hang

Unser Garten liegt einige Kilometer südlich von Kaiserslautern an einem nach NO geneigten Hang. Die Ortskoordinaten sind: 49° 22' 24" N 7° 44' 41" E, Höhe ca. 385 m ü. NN. An zwei Seiten grenzt an das knapp 4000 qm große Grundstück Wald an. Dominierende Baumarten sind hier einerseits Fagus sylvatica (Buche) und andererseits Pseudotsuga menziesii (Douglasie). Geologisch ist die Region südlich von Kaiserslautern geprägt von der Karlstal-Felszone. Diese besteht aus rotem, ca. 245 Mio. Jahre altem Mittleren Buntsandstein, der im nahe gelegenen Karlstal in Form mächtiger Felsquader zu Tage tritt. Übrigens, kein geringerer als Friedrich Ludwig von Sckell, der vielen als Schöpfer z.B. des Englischen Gartens in München bekannt ist, hat auch hier seine Spuren hinterlassen. Die sehr behutsam in die idyllische Karlstalschlucht eingefügten Wege, Stege und hölzernen Pavillons verstärken sogar noch den naturnahen Gesamteindruck.
Auf dem in der Region vorherrschenden kargen, reinen Sandboden ist eine rentable Landwirtschaft kaum möglich, weshalb es in unserem Ort schon seit Jahrzehnten keine Bauern mehr gibt. Wollte man dieser Erde dennoch mehr als nur marginale Erträge abringen, dann müsste man einen unverhältnismäßig hohen Aufwand betreiben. Auch unser Garten wäre ohne ständige Bodenverbesserung, Düngung und Bewässerung so nicht denkbar. Trotz dieser augenfälligen Nachteile hat das Substrat für die von uns bevorzugten Pflanzen immerhin auch zwei wichtige Vorzüge: Durchlässigkeit (keine Staunässe) und niedriger pH-Wert.

Unter der Rubrik Rhododendron finden Sie Informationen über diese Gattung und ihre Hybriden. Unsere Ratschläge zur Pflege von Rhododendron beruhen überwiegend auf eigenen Erfahrungen im eigenen Garten. Diese Empfehlungen sind deshalb nicht zwingend auf andere Boden- und Klima-Verhältnisse übertragbar.

Viele Rhododendronliebhaber haben auch eine große Affinität zu Magnolien und Kamelien. Nicht von ungefähr gibt es innerhalb der Royal Horticultural Society eine Gruppe, die sich mit den drei Gattungen Rhododendron, Magnolien und Kamelien beschäftigt. Auch auf uns üben Kamelien und Magnolien einen besonderen Reiz aus. Leider haben aber die Winter der vergangenen Jahre unsere hochfliegenden Pläne zunichte gemacht, eine größere Zahl von Kamelien zu kultivieren. Wir hoffen aber, dass die jetzt noch vorhanden Sorten auch zukünftigen Wetterkapriolen trotzen.

Viele Magnolien mit ihren exotisch anmutenden Blüten sind da zum Glück viel robuster. Mit ihrem meist baumförmigen Wuchs bilden sie sozusagen das 2. Stockwerk unseres Gartens und geben darüberhinaus den Rhododendron und anderen schattenliebenden Pflanzen den notwendigen Sonnenschutz.

Welche Staudengattung harmoniert am besten mit Rhododendron? Nach unserer Auffassung zweifellos die Gattung Meconopsis (Scheinmohn). Aber sehen Sie selbst.

Die meisten Lilien bevorzugen ähnliche Bodenbedingungen wie Rhododendron. Auch dieser Gattung sowie einigen selteneren Vertretern der Familie Liliaceae wurde in unserem Garten deshalb der gebührende Platz eingeräumt.

Andere Stauden wie Farne, Gräser, Hosta, Primeln, Helleborus, Paeonien und diverse Zwiebelpflanzen sowie einige Erdorchideen haben ihren festen Platz in unserem Garten gefunden.

Aufgrund der eingangs beschriebenen Klima- und Bodenverhältnisse wird wohl kaum jemand Rosen in unserem Garten erwarten, schon gar nicht in größerer Zahl. Manchmal ist der gärtnernde Mensch wie ein kleines Kind, welches immer das Unmögliche haben will. Wider alle Vernunft haben wir deshalb auch dieser Gattung einige Flächen gewidmet. Es sei allerdings vermerkt, dass der erforderliche Pflegeaufwand viel größer ist als der für die meisten anderen Pflanzen.

Selbstverständlich sind in unserem Garten auch noch viele andere Gehölze vertreten. In größerer Zahl und Vielfalt finden sich hier jap. Ahorne, Schneebälle, Hartriegel, Clematis ........

Wasser ist das Lebenselexier eines jeden Gartens, weshalb nach Möglichkeit ein Wasserlauf oder ein Teich vorhanden sein sollte.

Zu einem Garten gehören selbstverständlich auch konstruktive und architektonische Elemente. Man kann die entsprechenden Gewerke natürlich von Handwerkern ausführen lassen. Das ist allerdings wenig befriedig und es macht weitaus häufig mehr Spaß, solche Arbeiten selbst durchzuführen. Einige Ergebnisse sind unter der Rubrik Garten -> Heimwerkerprojekte vorgestellt.